Audio Post Leipzig ist Ihr Tonstudio für die Vertonung Ihrer Filme und Werbespots. Das Tonstudio wurde gegründet von Sylvio Pretsch. Sylvio Pretsch ist freier Sound Editor und Mischtonmeister mit mehr als 20 Jahren Berufserfahrungen.

Audio-Postproduktion für Filme und Werbespots

Zu den Leistungen von Audio Post Leipzig zählen das Sound Editing, der Dialog- / Synchronschnitt, die O-Ton-Säuberung / Audio-Restauration, Remote Recording, ADR – Automated Dialogue Replacement, die Abmischungen und die Erstellung von Sendekopien nach EBU R 128 / R 68.

Einer der wichtigsten Kernpunkte der Leistungen von Audio Post Leipzig ist die Sprachverständlichkeit in Filmen und Werbespots. Die Sprache ist der Träger der Botschaft Ihrer Filme und / oder Werbespots an die Zuschauer – Ihre Zielgruppe.

Im Tonstudio von Audio Post Leipzig wird Nuendo eingesetzt, eine der modernsten Digitalen Audio Workstations für die Filmvertonung, mit integriertem Taker-System, innovativer Sound-Bearbeitungsmöglichkeit, integrierter VST-Connect-Funktion und vielen weiteren Möglichkeiten, die ein schnelles Arbeiten ermöglichen, zu qualitativ hochwertigen Ergebnissen, gepaart mit einer hohen Systemstabilität, wie bei kaum einem anderen System. Die AAF- und OMF-Import- und -Exportfunktion von Nuendo ermöglich Audio Post Leipzig eine Plattform-übergreifende Zusammenarbeit mit Video- und Audio-Schnittprogrammen anderer Hersteller. So können zum Beispiel Filmprojekte in Adobe Premiere geschnitten werden, als AAF oder OMF exportiert werden und im Tonstudio Audio Post Leipzig in Nuendo importiert und weiterbearbeitet werden in der Audio-Postproduktion. Im Anschluss daran können die Sessions wieder in Adobe Premiere oder einem anderen System, welches das AAF- und / oder OMF-Format unterstützt wieder importiert werden.

Die Region Leipzig ist bereits seit Mitte der 1920er Jahre zu einem bedeutenden Medienstandort gewachsen, in dem der Mitteldeutsche Rundfunk entstanden ist und seine Heimat hat. Auch die nahegelegende Stadt Halle / Saale hat eine langjährige Tradition im Bereich Rundfunk aufzuweisen, als einer der ehemaligen Standorte des Jugendradiosenders DT64 der DDR.

So haben sich auch nach der Wende viele neue Unternehmen aus dem Bereich der Medienproduktion in dieser Region etabliert und bilden eine Starke Gemeinschaft. So ist auch Audio Post Leipzig mit vielen verschiedenen Akteuren der Medienlandschaft aus der Region gut vernetzt, was es ermöglicht, ein umfangreicheres Spektrum an Leistungen zu bieten – alles aus einer Hand.

In der Nachbarstadt Halle / Saale gibt es seit 1999 das Mitteldeutsche Medienzentrum, welches mit dem Dolby Atmos Studio eine der modernsten und größten Kinomischungen Deutschlands beherbergt. Bei Bedarf können im Tonstudio von Audio Post Leipzig alle Prozesse vor der Kinomischung durchgeführt werden, während die Kinomischung vom Mischtonmeister von Audio Post Leipzig im Dolby Atmos Studio des MMZ Halle durchgeführt wird.

Sound Editor und Mischtonmeister Sylvio Pretsch

Seit über 20 Jahren ist Sylvio Pretsch in Tonstudios tätig und hat sich auf den Bereich Audio-Postproduktion für Filme und Werbespots spezialisiert. Sein Handwerk erlernte er in Eigenregie. Auf seinem Weg begleiteten ihn jedoch auch erfahrene Toningenieure; Mentoren, denen er bei ihrer Arbeit im Tonstudio über die Schultern hat schauen können. Zu ihnen gehört unter anderem Thomas Polaszewski, Producer beim MDR – Mitteldeutscher Rundfunk seit 1996.

Wie es wahrscheinlich bei den meisten seiner Kollegen der Branche der Fall ist, kommt auch er aus dem Bereich der Musikkomposition und Musikproduktion. So hatte er im Jahr 2015 zum Beispiel gemeinsam mit der britischen Komponistin und Musikerin Joanna Bates das J. B. Composer Collective gegründet. Joanna hat Musiken komponiert unter anderem für Dokumentarfilme der BBC und dem Discovery Channel sowie für die größten Radiostationen des Vereinten Königreichs. Zu seinen Aufgaben zählte auch die Leitung des Composer Collective sowie die Audio-Postproduktion der Musiken seiner Kolleginnen Joanna Bates und Fleur Dupleich. Anfang 2017 wurde das Album ‘Bouquet’ seiner Kollegin Fleur Dupleich bei Warner Chappell Production Music veröffentlicht, für dessen Audio-Postproduktion er zuständig war und deren Songs unter anderem in Fernsehbeiträgen der Sendung ‘taff’ auf ProSieben zum Einsatz kamen. Joanna und er stehen nach wie vor in Verbindung und arbeiten gelegentlich zusammen, wenn sie seine Unterstützung bei der Audio-Postproduktion ihrer Musiken benötigt.

Im Jahr 2018 erhielt Sylvio vom Studioleiter des Filmorchester Babelsberg die Möglichkeit für sechs Wochen einen Einblick hinter die Kulissen des berühmten Tonstudios für Filmmusik zu bekommen, in dem unter anderem die Filmmusik für die Konzerttour ‘Fluch der Karibik’ vom Filmorchester Babelsberg einstudiert wurde, in Begleitung des Hollywood-Filmmusikkomponisten Hans Zimmer persönlich. Hiermit erfüllte sich für Sylvio einer seiner größten Träume, in Erfahrung zu bringen, wie die Abläufe in einem solchen Tonstudio sind, angefangen vom Aufbau und Umbau der Scoring Stage für die jeweiligen Produktionen, bis hin zu den Abläufen in der Regie, mit dem Zusammenspiel zwischen dem Mischtonmeister, dem Pro Tools Operator, dem Assistenten, den Dirigenten und den Musikern.

Eine Zeit lang war Sylvio Pretsch in Tonstudios in Berlin tätig, wo er für die Audio-Postproduktion von Fernsehwerbespots und Funkspots zuständig war. Bei einer täglichen Pendelstrecke von insgesamt 340 km von Leipzig nach Berlin und zurück, und einer täglichen Fahrzeit von insgesamt fünf Stunden gehörte er wohl zu den “Extrempendlern” unseres Landes. Frühmorgens 06.30 aus dem Haus, um pünktlich vor 09.00 Uhr im Studio in Berlin sein zu können, alle Regien hochzufahren und alles für die anstehenden Produktionen vorzubereiten. Nicht selten war er nach Feierabend erst gegen Mitternacht wieder zu Hause zurück in Leipzig, wenn dringende Projekte Überstunden erforderlich machten und / oder verkehrsbedingte Einflüsse dazu führten. Trotz dass dies oft eine signifikante Herausforderung in seinem beruflichen und privaten Tagesablauf darstellte, sind dies Erfahrungen, welche in seiner Wertschätzung einen sehr hohen Stellenwert haben.

Auszug Referenzen

Zu seinen Referenzen zählen die Audio-Postproduktion für Kinofilme, Fernsehserien, Fernsehsendungen, Fernsehwerbung und Funkspots. Darunter der Kinodokumentarfilm ‘Anton Bruckner – Das verkannte Genie’ (international title: Anton Bruckner – A Giant in the Making), der Dokumentarfilm ‘An diesem einen Tag’, die Kinokomödie ‘Julia muss sterben’, die ZDF-Serie ‘Inga Lindström’, sowie Werbespots für Funk und Fernsehen für Lidl International, Lufthansa, Volkswagen, Mazda, Hyundai, Hornbach, Tchibo und anderen Marken, im Auftrag renommierter Werbeagenturen aus Berlin, Hamburg und anderen Metropolen.

Haben Sie Fragen oder Anliegen? Rufen Sie gern an oder schreiben eine Nachricht.